Stage One Studio

Album-Reviews

Apokrypha - "To The Seven" (Black Attack)


Links:
Apokrypha
Black Attack
Wieder mal ein Black-Thrash-Death-Metal-Produkt aus dem Hause Black Attakk, wobei ich die Betonung mehr auf Death Metal lege. Bei diesem Debüt wird ein Fundament aus Black Metal aufgebaut und mit Death-Thrash-Einlagen zusammen gefügt. Sehr melodisch geht es bei der „To the seven“ zu. Die Gitarren rasen mit einer sehr hohen Geschwindigkeit über das ganze Album hinweg und verlieren dabei nie ihre Spur zu einprägenden Melodien, die sich schnell im Hirn festsetzen. Gelegentlich wird zwar eine kurze Rast in langsamen Passagen eingelegt, die aber eigentlich nur zum auftanken benötigt werden. Schon recht erstaunlich, wie die Würzburger bei ihrem ersten Longplayer zur Sache gehen. Nur leider ist die Produktion nicht gerade die fetteste, deswegen gehen die Snaredrums etwas im Gesamtspektrum unter, was aber weiter hin nicht ganz so schlimm ist, da das Schlagzeug nicht immer ganz so tight eingespielt wurde. Endlich mal wieder eine Band, die ein schnelles melodisches Brett abliefert und dabei gänzlich auf ein Keyboard verzichtet. Das Gefällt!

7,5 | 10 Punkten - Ramin Amir

King-Asshole.de präsentiert

Long Distance Calling

02.02.2018, Dortmund, FZW ("Boundless" Release Show / followed by Visions Party)
23.02.2018, Saarbrücken, Garage
24.02.2018, Laufen (CH), Biomill
28.02.3028, Hannover, Lux
01.03.2018, Berlin ,Musik & Frieden
02.03.2018, Hamburg, Indra
03.03.2018, Kiel , Die Pumpe
04.03.2018, Bremen, Tower
05.03.2018, Köln , Gebäude 9
06.03.2018, Wiesbaden, Schlachthof (Kesselhaus)
07.03.2018, Stuttgart, ClubCann
08.03.2018, München, Kranhalle
09.03.2018, Wien (AT), B72
11.03.2018, Dresden, Beatpol
12.03.2018, Nürnberg, Club Stereo

Suche


Go

Latest


Long Distance Calling
(Interview)

Erik Cohen
"III"

Long Distance Calling
"Boundless"

Machine Head
"Catharsis"

Black Space Riders
"Amoretum Vol. 1"

Tyson
"Unbreakable"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2018 King-Asshole.de