Stage One Studio

Album-Reviews

Kreator - "Gods Of Violence" (Nuclear Blast)


Links:
Kreator
Nuclear Blast
Es gibt so Tage, da bekommt man sein Grinsen nicht aus dem Gesicht – selbst wenn man sich mitten im Januar befindet, geprägt von schlechtem Wetter und blöden Erkältungen. Unsere Freunde von Kreator aus Essen haben mit ihrem neuesten Output „Gods Of Violence“ für genau diese Situation gesorgt. Man muss Kreator einfach danken, denn sie haben sich genug Zeit gelassen einen würdigen Nachfolger für „Phantom Antichrist“ aufzunehmen. Keine Hektik und kein Release-Overkill – nein genügend Zeit für „Gods Of Violence“.
Mit dem Schweden Jens Bogren hat man (meiner Meinung nach) den optimalen Partner für jegliche Kreator-Produktionen (auch in Zukunft) gefunden, er gibt der Band genug Luft zu atmen, versorgt sie aber auch mit einem dynamisch, druckvollen Sound ohne steril oder kalt zu wirken.

Dieses Album ist angenehm abwechslungsreich und bietet so gar keine Nische für einen Hauch der Langeweile. Hochgeschwindigkeits-Salven treffen auf getragene Riffs, gesangliche Experimente machen auch vor Deutschen Texteinwürfen nicht Halt. Mille hat sich gesanglich noch einmal weiter entwickelt und bietet auf dem neuen Output seinen individuellen und variantenreichen Motzgesang in Güteklasse A.
Ich möchte nun gar nicht jeden Song einzeln sezieren, ich betrachte das Album als Gesamtkonstrukt, welches in Länge und Liedreihenfolge sehr gut gewählt und aufgebaut ist.
Ich habe auf dem Album nicht den einen „Über-Hit“ gefunden, denn alle Songs bieten sehr viel und man entdeckt mit jedem Hördurchgang neue Details. Das Album zündete bei mir recht fix, aber es läuft nun auch seit einigen Tagen auf Dauer-Rotation und es erzeugt eine Art Suchtfaktor.
Kreator hat hier einen Thrash-Meilenstein geschaffen, an dem sich nun jegliche Bands aus dem Genre messen lassen müssen.
Kreator haben ein Album abgeliefert – welches schon jetzt ein ganz heißer Anwärter auf das Album des Jahres 2017 ist – obwohl das Jahr gerade erst begonnen hat.
Jeder Fan aus dem Genre, aber auch wirklich jeder, sollte das Album in seiner Sammlung haben. Ich weiß – sehr viel Lobhudelei (und im Grunde keine Kritik – der halbe Punkt Abzug ist mehr so aus Prinzip), aber das Album ist einfach ein mehr als ein amtliches Brett und begeistert mich einfach ungemein.

Anspieltipps, bzw. meine derzeitigen Faves:
„World War Now“, „Totalitarian Terror“, „Lion With Eagle Wings“, „Fallen Brother“

9,5 | 10 Punkten - Jens Krause

Reviews zum Thema "Kreator"

Kreator - "Phantom Antichrist"

Kreator, wohin man blickt. Der Labelwechsel hat den Essenern sicherlich nicht geschadet, im Gegenteil: Die Ruhrpott-Thrasher sind in aller Munde, dank Nuclear Blast wird ordentlich die Werbetrommel gerührt...
zum Review
 
Kreator - "Enemy Of God"

Endlich hat das Warten ein Ende und Kreator aus dem Ruhrpott bringen wieder ein Full-Length Album unter die Menschheit. "Enemy Of God" ist der treffende Name dieses Riff-Gewitters. Die Mannen um Frontsau Mille Petrozza haben ganze Arbeit geleistet und ein Album der Extraklasse gefertigt...
zum Review
 
Crosscut - "NoneSizeFitsAll"

"NoneSizeFitsAll" - so ist das zweite Album der deutschen Crosscut betitelt. Der Name erinnert mich an die letzte Maxi-CD der Bremer Funky-Devil-Core-Combo Capsize, die vor geraumer Zeit eine CD auf den Markt schmiß, die auf...
zum Review

Interviews zum Thema "Kreator"

Kreator

Mit "Enemy Of God" hat die deutsche Thrashmetal-Legende Kreator ein eindrucksvolles Album auf den Markt gebracht. Neben dem grandiosen Album gab es in diesen Tagen auch eine coole Tour mit sehr illustrer Bandauswahl. Neben den Hauptakteuren himself waren noch Hatesphere, Ektomorf und Dark Tranquillity mit an Bord. Ein wirklich gransioses Paket wurde uns da...
zum Interview
 
Hatesphere

Hatesphere sind für eine grandiose Liveshow und geniale Alben bekannt. Irgendwie habe ich es in den letzten Jahren nie hinbekommen, mir die Jungs mal live reinzutun, obwohl ich so viele Chancen hatte. Beim Fuck Christmas war es dann soweit und sie haben mich mit ihrer energiegeladenen Performance mächtig...
zum Interview
 
Ektomorf

Seit nunmehr gut fünf Jahren beobachte ich die "Karriere" der Ungarn von Ektomorf. Waren sie damals mehr ein Insidertipp von meinem süddeutschen Kumpel Markus Wosgien, mit dem ich hier jetzt das Magazin mache, so fand ich sehr schnell Gefallen an ihnen und mich konnte zum einen...
zum Interview

Live-Reviews zum Thema "Kreator"

Reload Festival - Sulingen (07.08.2015 - 08.08.2015)

Mantar spielen leider schon um 13:20 Uhr als Festival-Opener und werden zu meiner Enttäuschung verpasst. Als Trost höre ich beim Bändchen-Holen die Red-Bull-Leipzig des Metal, Beyond The Black...
zum Review
 
Rock Harz - Ballenstedt (10.07.2013 - 13.07.2013)

Grad vom Reload-Festival wieder zuhaus, geht es wenige Tage später auf’s nächste Festival. Das Rock Harz feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum...
zum Review
 
Wacken Open Air 2014 - Wacken (30.07.2014 - 02.08.2014)

Willkommen zur 25. Auflage des W:O:A. Wir schreiben das Jahr 2014, Angela Merkel ist immer noch Kanzlerin, Dieter Bohlen nervt weiterhin in der Glotze, und das Wacken Open Air existiert seit nunmehr einem Vierteljahrhundert...
zum Review

Suche


Go

Latest


I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"

Mammoth Mammoth
"Mount The Mountain"

Wirtz
"Best Of 2007 - 2017"

Danko Jones
(Bochum - Matrix)

Danko Jones
"Wild Cat"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de