Stage One Studio

Album-Reviews

Danko Jones - "Wild Cat" (AFM Records)


Links:
Danko Jones
AFM Records
Worum es dem kanadischen Dreigestirn geht, lässt das Eröffnungsdoppel „I Gotta Rock“ und „My Little RnR“ bereits mehr als nur erahnen: Fett groovender Rock, der sofort ins Ohr geht und dort auch hängen bleibt. Gerade diese beiden Songs sind Paradebeispiele dafür, wie ein cooler Song zu klingen hat. So kennt man das bereits von den Vorgängerscheiben, von denen mir „Fire Music“ von 2015 am besten zusagt. Leider kann der Rest der neuen Scheibe meiner Meinung nach nicht mehr das Niveau besagter Scheibe bzw. der ersten 2 Songs halten – allerdings wirft auch „Wild Cat“ noch eine ganze Reihe cooler Nummern ab:
„Going Out Tonight“ ist ein „Grower“, der mit jedem Hören besser wird. Gleiches gilt sicherlich auch für „Do This Every Night“ oder dem Titeltrack. Insgesamt lässt sich aber sagen, dass die neuen Nummern nicht ganz so schnell zünden und man dem Album einige Durchläufe zugestehen sollte.
Vermehrt schleichen sich hier Blues-Einflüsse ein ( „You Are My Woman“, „Revolution ( But Then We Make Love“ - cooler Titel by the way ), dadurch wird der Abgeh-Faktor der Vorgängerscheibe nicht ganz erreicht.
Was sich jetzt vielleicht nicht ganz so euphorisch anhört, ist einfach dem Umstand geschuldet, dass ich eine ziemlich hohe Erwartungshaltung habe, wenn ein neues Danko-Jones-Album veröffentlicht wird. Natürlich haben wir es hier mit einem starken Album einer starken Band zu tun.
Fun Fact: Alle 11 Songs haben eine Länge zwischen 3 und 4 Minuten und würden somit perfekt ins Radio passen – wenn man da mal zur Besinnung kommen würde. Aber darauf können wir sicher lange warten.
„Let´s Start Dancing“ wäre vom Titel her doch ein passender Kandidat – allerdings wird hier dann doch ein wenig zu sehr aufs Gaspedal gedrückt, als dass es dem Mainstream-Hörer gefallen könnte.
Ich bin sehr gespannt, wie die neuen Songs live rüberkommen. Für die Tour hat man ja ein nettes Paket mit Audrey Horne als Support geschnürt. Hier schließt sich dann der Kreis zum Eröffnungstitel - „I Gotta Rock“.

8 | 10 Punkten - Eisen-Dieter

Reviews zum Thema "Danko Jones"

Breed 77 - "In My Blood - En Mi Sangre"

Aus Gibraltar kommen wahrlich nicht viele Bands, zumindest sind mir keine Bands bekannt. Breed 77 kommen nun mal aus Gibraltar und waren mir seinerzeit auf dem Hurricane Open Air aufgefallen, als sie ein paar Bands vor Life Of Agony und Danko Jones spielten und...
zum Review
 
Hörsturz - "Real Alternative & Indie Club Classics Vol. 6"

Viele bezeichnen Sampler-CD's ja oft als langweilig, weil Plattenfirmen versuchen ihre Schützlinge auf irgendwelche Compilations zu drücken, um dadurch eine breite Masse anzuspechen. So gesehen eine nicht blöde Idee. Hörsturz bringt nun in gewisser Regelmässigkeiteine wirklich interessante Mischung auf den Markt....
zum Review
 
Sampler - "Leitwerk der modernen Idiomatik"

Cooler Titel, ansprechendes Artwork, Sounds Of Subterrania stellt sich und seine Bands mit einem Garage Punk lastigem Sampler vor! 27 Bands von Devil In Miss Jones bis Kommando Sonne-nmilch sind...
zum Review

Interviews zum Thema "Danko Jones"

Betzefer / Koroded / President Evil / SilentDecay Tourinterview

Anfang April beginnt die vierwöchige Euopatour von Betzefer, Koroded, President Evil und SilentDecay. Das Billing verspricht einiges und falls die Kollegen irgendwo in Eurer Nähe sind, solltet Ihr Euch die Zeit nehmen und einen der Gigs besuchen. Die Tour geht durch einige Länder dieses Kontinents...
zum Interview

Live-Reviews zum Thema "Danko Jones"

Danko Jones - Bochum - Matrix (31.03.2017)

Das geht ja gut los: Statt Einlass um 19:30 Uhr - wie von uns angenommen - ist schon Beginn um 19:30 Uhr, was zur Folge hat, dass wir die ersten 2 Songs von Audrey Horne verpassen...
zum Review
 
Reload Festival - Sulingen (04.07.2013 - 07.07.2013)

Das erste “richtige” Festival dieses Jahr – und dann gleich so ein Wetterchen! Das ganze Wochenende soll es sonnig bleiben, was die ohnehin schon vorhandene Partylaune noch weiter in die Höhe schraubt...
zum Review
 
Wacken Open Air 2015 - Wacken (30.07.2015 - 01.08.2015)

Willkommen zur Schlammschlacht des Jahres! Da es bereits bei der Anreise regnet, als gäbe es kein Morgen, ahne ich, wie die Campingplätze und das Gelände in den nächsten Tagen aussehen werden, und ertränke meinen Kummer in Alkohol...
zum Review

Suche


Go

Latest


I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"

Mammoth Mammoth
"Mount The Mountain"

Wirtz
"Best Of 2007 - 2017"

Danko Jones
(Bochum - Matrix)

Danko Jones
"Wild Cat"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de