Stage One Studio

Album-Reviews

Mammoth Mammoth - "Mount The Mountain" (Napalm Records)


Links:
Napalm Records
Gewohnt stilsicher geben sich die Aussies von Mammoth Mammoth im Zuge ihres neuen Albums: Tittencover, verstörender Videoclip, Pulle Bier in der Hand und bester Schweinerock. So kennen wir sie, so lieben wir sie. Wie gehabt setzt es die bekannte Ladung allerbester Vollgas-Nummern, deren Refrains zwar meist sehr simpel sind ( „Spellbound! Spellbound, yeeeaaaah yeah!“ ), aber das kennt und schätzt man ja bereits von den Vorgängern ( „Life´s A Bitch And Then You Die!“ ).

Aber warum auch etwas ändern, was funktioniert und Spaß macht? Vor allem live dürften „Mount The Mountain“, „Sleepwalker“ und Co. wieder gehörig zünden und für Alarm sorgen, Bierdusche und schweissgetränkte Shirts inklusive. Gut, dass die Tour direkt nach der Albumveröffentlichung ansteht.


www.youtube.com/v/HwGZ56Na6lE


Wie gesagt, das Rad wird hier sicher nicht neu erfunden, dafür bekommt man aber dreckigen, ehrlichen Rock, der gelegentlich einige Ausreißer nach oben bietet ( „Kickin´ My Dog“ ), wobei der Hit der letzten Scheibe - „Fuel Injected“ - leider unerreicht bleibt. Ausfälle gibt es hingegen keine zu vermelden, nicht mal die Coverversion von Kylie Minogue – welche aber natürlich gewohnt asozial vorgetragen wird wie der Rest der Platte.

Bleibt also festzuhalten, dass Mammoth Mammoth mit ihrem neuen Album ein paar coole neue Nummern für die anstehenden Shows im Gepäck, sowie ein Album in gleichbleibend starker Qualität abgeliefert haben, welches vor allem beim Autofahren mordsmäßig Spaß macht.

8,5 | 10 Punkten - Eisen-Dieter

Mehr Reviews über "Napalm Records"-Artists

Audrey Horne - "Youngblood"

Da isses nun endlich. Audrey Horne sind zurück und man glaubt es kaum wie... Mit „Youngblood“ haben die Skandinavier ein wahren Meilenstein des noch jungen Jahres vorgelegt...
zum Review
 
Leaves' Eyes - "Lovelorn"

Auf den eigenwilligen Namen "Lovelorn" hört das aktuelle Output von Liv Kristine aka Leaves' Eyes. Was sich hier darbietet ist alles andere als Metal, als vielmehr entspannter Pop, der seinesgleichen sucht. Absolut atmosphärischer Gesang wird hier...
zum Review
 
Neospastics - "Plasticlove"

Mit einem bunten und schrillen Cover, schrägem Logo und ebenso durchgeknallten Pics, fallen die Neospastics zumindest schnell ins Auge, wer verwendet schon rosa Logos auf seinem Album. Die Musik des...
zum Review

Suche


Go

Latest


Reload Festival
(Sulingen)

I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"

Mammoth Mammoth
"Mount The Mountain"

Wirtz
"Best Of 2007 - 2017"

Danko Jones
(Bochum - Matrix)
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de