Harbor Inn Studios - Bremen
 

Album-Reviews

Fjørt - "Nichts" (Grand Hotel Van Cleef / Indigo)


Links:
Fjørt
Grand Hotel Van Cleef / Indigo
Mit „Nichts“ haut uns das Aachener Trio von Fjørt ein wirklich wunderbares Album um die Ohren. War es längere Zeit nicht glasklar, wie es nun exakt weitergeht, erschien dieser Tage das neue Album der Post-Hardcoreler aus Nordrhein-Westfalen.
Geisterten bereits seit Monaten erste Auskopplungen auf Youtube - so erschien dann, pünktlich zum tristen November, das komplette Album auf den Markt.
Tracks wie „Lod“, „Schrot“ oder „Fernost“, die uns in den letzten Monaten in spannender Erwartung und voller Vorfreude die Wartezeit ein wenig verkürzen konnten, waren eine wirklich starke Basis und untermauerten bereits, wie stark das Album werden wird.
Melodie und streckenweise La Dispute artige Erzähl-Passagen, die fast poppig erscheinen, treffen nur Sekunden später auf eine förmliche Wall Of Sound, die einen Wumms der Sonderklasse garantiert. Post-Hardcore, Hardcore – alles Definitionen…aber Fjørt hat halt schon ihren eigenen Sound im Genre und diesen mit diesem Release noch einmal perfektioniert. Die Produktion ist transparent und enorm druckvoll. Songs wie die bereits oben erwähnten - oder mein momentaner Favorit „Feivel“ werden mit jedem Durchlauf stärker und stärker.
„Nichts“ ist ein starkes Album und läuft seit Tagen in Dauer-Rotation und ob „Salz“ oder „Tau“ – ob „SFSPC“ oder „Lakk“ – es ist eine wahre Freude – reserviert Euch ein wenig Zeit, legt das Album auf – dreht den Sound hoch und genießt einfach nur….

9 | 10 - Jens Krause

Suche


Go

Latest


Audrey Horne
(Interview)

Fjørt
"Nichts"

Opeth
(Kopenhagen - Den Grå Hal)

Audrey Horne
(Hamburg - Headcrash)

Brutus
"Unison Life"

Reload Festival
(Sulingen)
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2023 King-Asshole.de