Harbor Inn Studios - Bremen
 

Album-Reviews

Kater - "The Great Idea Of Leaving" (Fuego Records)


Links:
Kater
Fuego Records
Vor einigen Tagen erreichte mich das Debütalbum der Band Kater aus dem Norden der Republik. Das gute Teil hört auf den Namen „The Great Idea Of Leaving“ und war der absolute Antipol zur aktuellen Kreator und downset. Veröffentlichung, die in diesen Tagen in Rotation in meinem Player lief. Kater machen relaxten und sehr feinen Postrock mit ganz vielen Alternative Ausflügen.
Die Produktion von Timo Hollmann aus den Harbor Inn Studios in Bremen ist angenehm organisch und verleiht viel Wärme und macht die 40 Minuten zu einer runden Sache.
Songs wie beispielsweise „Color Of Motif“, „New Frame“, „Imperfections“ oder das wunderbare „Hearts & Diamonds“ zeigen, wie facettenreich das Trio sich durch dieses Debüt arbeitet.
Irgendwie denke ich zwischenzeitlich immer mal an Bands wie Karnivool. Darüber hinaus erinnert mich dieser (in Teilen) Britische Vibe in einigen Teilen des Albums ein wenig an Placebo. In Sachen Intensität kann man durchaus die leider nicht mehr existenten Sinew heranziehen – eine Band, die ich immer noch sehr regelmäßig höre und jedem ans Herz lege.

Kater haben da wirklich ein interessantes Erstlingswerk veröffentlicht, welches durchaus internationales Flair versprüht.
Wichtig ist es nun auf die Bühnen zu kommen, um die Melange oben genannter Einflüsse (wobei das eher meine Vergleiche sind als deren Einflüsse) in die Welt zu tragen.
Meinen Segen haben die Jungs und ich bin mir sicher, dass wir noch von ihnen hören werden.

8 | 10 - Jens Krause

Live-Reviews zum Thema "Kater"

Red Fang - Osnabrück - Bastard Club (07.07.2012)

Dieses Konzert steht irgendwie unter schlechten Vorzeichen: Sowohl ich als auch meine Begleitung Markus haben noch arg mit einem Kater zu kämpfen. Unsere anderen beiden Mitstreiter wirken um einiges frischer, trotzdem...
zum Review
 
Reload Festival - Sulingen (01.07.2011 - 03.07.2011)

Ok, mein erster Festival-Bericht. Schwierige Sache, wenn man kaum Bands gesehen hat und sich an die wenigen Shows auch nur noch sehr schwammig erinnert. Zurückzuführen ist das natürlich in erster Linie auf die Festival-typischen Begleitumstände...
zum Review
 
Wacken Open Air 2011 - Wacken (03.08.2011 - 06.08.2011)

Nun also etwas verspätet mein W:O:A-Bericht. Zum 4. Mal in Folge war ich dort. Los geht’s mit dem Mittwoch. Anreisetag. Gegen 7 Uhr mache ich mich auf den Weg, um mich hinter Hamburg mit meinen ersten Mitstreitern zu treffen. Dies verlief ebenso problemlos wie die Anreise und der Zeltaufbau...
zum Review

Suche


Go

Latest


Audrey Horne
(Interview)

Fjørt
"Nichts"

Opeth
(Kopenhagen - Den Grå Hal)

Audrey Horne
(Hamburg - Headcrash)

Brutus
"Unison Life"

Reload Festival
(Sulingen)
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2022 King-Asshole.de