Harbor Inn Studios - Bremen
 

Album-Reviews

Lonely Robot - "Under Stars" (Inside Out)
Dieser Tage kam mit “Under Stars“ von Lonely Robot ein sehr relaxtes Werk auf den Markt und es weiß recht schnell zu überzeugen.
Das Album ist der dritte Teil der Trilogie, welche in den letzten fünf Jahren entstanden ist.
Lonely Robot ist das Baby des Multiinstrumentalisten John Mitchell und der nun finale Teil (Under Stars) der Trilogie ist recht catchy und hat einen enormen Wiederkennungswert. Thematisch wird die moderne Gesellschaft untersucht und im Grunde hinterfragt -> Generation Smartphone und allgemein moderne Technologien werden hier auf den Prüfstand gestellt. Herausgekommen ist ein wirklich beachtliches Werk, welches sich irgendwie im poppigen Progbereich aufhält, aber in Teilen so zugänglich ist, dass es für die breite Masse passen könnte (und das bewerte ich durchaus positiv). Es ist ein wirklich schönes Album und man muss den Hut vor der Konsequenz von Mastermind John Mitchell ziehen. Es ist modern, teilweise verspielt, aber im Grunde eine Reise in sehr intensive Tiefen der Musik. Lonely Robot mit dem Ergebnis „Under Stars“ ist keine Kopie, sondern ein Hybrid diverser experimenteller Meisterwerke. Wer die sehr relaxten Parts von Devin Townsend mag, wer Jean Michel Jarre oder auch Mother Of Millions und auch The Mute Gods hören mag, wer in diesem Genre grundlegend auf Wertigkeit steht und allgemein open minded ist, dem wird dieses tolle Album gefallen.

8 | 10 - Jens Krause

Reviews zum Thema "Lonely Robot"

Hawthorne Heights - "If Only You Were Lonely"

Poppigen Emo der feinsten Sorte lieferten die Hawthorne Heights 2004 mit ihrem Debüt-Album „The Silence In Black And White“ ab. Da stellt sich natürlich die Frage, ob der Nachfolger „If Only You Were Lonely“ hierzu neue Erkenntnisse liefert, zumal...
zum Review
 
God Forbid - "IV: Constitution of Treason"

Nach dem gelungen Werk „Gone Forever“ aus dem Vorjahr sind God Forbid mit Bands wie Slipknot, Fear Factory und Machine Head auf Tour gegangen und konnten sich so im nordamerikanischen Raum einen ordentlichen Namen machen. Mit „IV: Constitution of Treason“ präsentieren die Jungs nun den lang erwarteten Nachfolger...
zum Review
 
Knight Area - "Under A New Sign"

Willkommen in der Welt von Knight Area. Eintauchen in verborgene Seen, Träume die nie vergehen. Pathos ohne Ende, Neoprogrock mit vielen Kitschelementen. Phantasievolle Melodien lassen mir die Haare zu Berge stehen und die lyrischen Ergüsse setzen dem Ganzen noch die Krone auf....
zum Review

Interviews zum Thema "Lonely Robot"

Hanoi Rocks

Während eine Menge Rock Acts nach 25 Jahren Existenz nur noch ein Schatten ihrer selbst sind und von den Lorbeeren ihrer Frühwerke zehren, sieht es bei den finnischen Sleaze Rockern Hanoi Rocks ganz anders aus. Klassiker können sie ebenfalls vorweisen..
zum Interview

Live-Reviews zum Thema "Lonely Robot"

Psychopunch - Osnabrück - Bastard Club (11.04.2013)

Lange ist es her, dass ich Psychopunch live gesehen habe. 2010 muss es gewesen sein, seinerzeit hatte man „The last goodbye“ veröffentlicht und man wusste nicht...
zum Review

Suche


Go

Latest


Mustasch
"Killing It For Life"

Mustasch
(Bremen - Tivoli)

The Flower Kings
"Waiting For Miracles"

Life Of Agony
(Hamburg - Grünspan)

Lacuna Coil
"Black Anima"

Life Of Agony
"The Sound Of Scars"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2019 King-Asshole.de