Harbor Inn Studios - Bremen
 

Album-Reviews

The Flower Kings - "Waiting For Miracles" (Inside Out)
Annähernd aus dem Nichts kommen The Flower Kings mit einem neuen Album um die Ecke. Das war recht plötzlich, es gab vor geraumer Zeit nur ein paar Live-Aktivitäten, die angekündigt waren, aber von Aufnahmen hörte man soweit nichts. Und es kommt nicht nur ein normales Album auf den Markt, welches auf den passenden Namen „Waiting For Miracles“ hört – nein, ist gleich eine Doppel-CD. Aufgenommen wurde das Machwerk im Stockholmer RMV Studio von Abba Legende Benny Anderson, aber schauen wir mal weiter.
Folgende Besetzung war für das Album in den besagten Studios:
Roine Stolt (Gesang, Gitarre), Hasse Fröberg (Gesang), Zach Kamins (Keyboards, Gitarre), Jonas Reingold (Bass) und Mirko DeMaio (Drums, Percussion).
Die Stücke beamen einen wieder schön in die 70er Jahre. Der proggy Keyboardsound mitsamt seinen verträumten Melodie-Arrangements lässt den geneigten Hörer einfach abtauchen. Die Arrangements sind nicht zu frickelig und der raumgreifende Gesang von Roine und Hasse geben dem Zuhörer den nötigen Platz und Raum, um zu genießen.
Ich höre das Doppelalbum in der Regel am Stück, wenn es die Zeit erlaubt und ich sehe die Songs nicht als Einzeltracks. Für mich ist es eher ein jeweiliger Teil des Ganzen. Das Doppelalbum sind knapp 85 Minuten feinster Retro-Prog auf höchstem Niveau und als Komplettwerk zu betrachten.
Ab und an driftet es mir ein wenig zu sehr ab und verliert sich, aber grundlegend ist „Waiting For Miracles“ ein verträumtes und atmosphärisches Album. Zwischendurch fehlt mir an einigen Stellen ein wenig die Härte, wie ich sie bei zum Beispiel Devin Townsend dann doch ab und an bekomme, aber das ist schon Jammern auf hohem Niveau und natürlich sehr subjektiv.

7,5 | 10 - Jens Krause

Reviews zum Thema "The Flower Kings"

Axel Rudi Pell - "The Ballads III"

Eine der Stärken von Axel Rudi Pell sind von jeher Balladen. Und so verwundert es kaum, das mit „The Ballads III“ ein weiteres Best Of-Album dieser Gattung erscheint...
zum Review
 
Frontside - "Forgive Us Our Sins"

Die polnischen Frontside wurden 1993 durch zwei verschiedene Bands ins Leben gerufen, dessen Namen früher Dirty Flower und My Life betitelten. Obwohl Frontside in den Anfangstagen mehr vom amerikanischen Hardcore und Crossover beeinflusst wurden..
zum Review
 
Channel Zero - "Exit Humanity"

Nach dem großartigen „Kill All Kings“ Album von 2014 und dem nicht minder interessanten „Unplugged“ Album von 2015 wurde es etwas ruhiger um die Belgischen Groove-Monster von Channel Zero...
zum Review

Interviews zum Thema "The Flower Kings"

Gloomball

Mit ihrem aktuellen Album „The Quiet Monster“ rocken die Mannheimer Gloomball zur Zeit die Hallen der Republik. Grund genug für Kollege Krause der Sache mal auf den Grund zu gehen...
zum Interview

Live-Reviews zum Thema "The Flower Kings"

Channel Zero - Brüssel - Ancienne Belgique (11.04.2014)

In Brüssel ist neben dem Sitz der Europäischen Union und der NATO auch noch das mehr als legendäre Ancienne Belgique. Das Ancienne Belgique ist wohl mit die Location in Belgien und auch irgendwie das Wohnzimmer der Belgier Channel Zero...
zum Review

Suche


Go

Latest


Ghosther
"Through Fire"

Skindred
(Bremen - Schlachthof)

Misery Loves Co.
"Zero"

Life Of Agony
(Interview)

Devin Townsend
(Hamburg - Markthalle)

Mir zur Feier
"Mir zur Feier"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2019 King-Asshole.de