Harbor Inn Studios - Bremen
 

Album-Reviews

Bombus - "Vulture Culture" (Century Media Records / Sony Music)


Links:
Bombus
Die schwedischen Hummeln ( das ist die Übersetzung bzw. der wissenschaftliche Name ) von Bombus veröffentlichen dieser Tage Album Nummer vier. Es ist schwierig zu beschreiben, aber irgendwie klingen sie etwas anders als sonst, obwohl sie augenscheinlich nicht viel an ihrer Musik geändert haben. So wirft die mitunter extrem schmissige Mischung aus Motörhead und Red Fang einige oberamtliche Hits allererste Güteklasse ab ( „Mama“ ), und auch garstige, sperrige Nummern wie „Two Wolves And One Sheep“ hat man so ähnlich bereits von der Kapelle gehört.

Es schleichen sich mittlerweile immer häufiger ruhige Momente wie in „It´s All Over“ ein, die in besagter Nummer sogar den ganzen Song andauern, ansonsten eher sporadisch einen eigentlich schon auserzählten Song künstlich strecken – den Opener „A Ladder – Not A Shovel“ hievt man so beispielsweise über 6 Minuten Spielzeit. Ein weiteres Beispiel ist das bereits erwähnte „Mama“, der Song ist nach zweieinhalb Minuten eigentlich vorbei, nimmt dann aber eine komplett unvorhergesehene Wendung und kratzt damit dann ebenfalls an der 6-Minuten-Grenze. Ein Ritt auf Messers Schneide in meinen Augen, in den meisten Fällen geht das hier gut, die Band ist btw auch spielerisch über jeden Zweifel erhaben, aber nicht jeden Song kann man durch diese Abwechslung in die Kategorie „Hit“ stellen.

Stark finde ich wie immer den Gesang, die Schweden haben zwei gleichberechtigte Sänger, die mitunter auch gleichzeitig singen und dadurch einen coolen Effekt erzeugen. Ebenso überzeugen die fetten Riffs und tollen Gitarrenmelodien, sowie die teilweise unerhört schmissigen Songs, die einfach für sich stehen und bei denen man automatisch mitwippen muss.

Unter dem Strich eine verdammt starke und abwechslungsreiche Platte, die sehr viel Spaß macht.

8,5 | 10 - Eisen-Dieter

Mehr Reviews über "Century Media Records / Sony Music"-Artists

Lacuna Coil - "Black Anima"

Ein ordentliches Pfund hauen uns unsere Lieblings-Italiener Lacuna Coil um die bezaubernde Cristina Scabbia mit ihrem neuen Album „Black Anima“ um die Ohren. Nach einem stimmungsvollen Intro tritt Dich...
zum Review

Suche


Go

Latest


Ghosther
"Through Fire"

Skindred
(Bremen - Schlachthof)

Misery Loves Co.
"Zero"

Life Of Agony
(Interview)

Devin Townsend
(Hamburg - Markthalle)

Mir zur Feier
"Mir zur Feier"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2019 King-Asshole.de