Stage One Studio

Album-Reviews

When Trees Leave Wolves - "Resistor" (Eigenvertrieb)


Links:
When Trees Leave Wolves
Aus Nordrhein-Westfalen, vielmehr aus Aachen kommt dieser wirklich schöne Silberling von When Trees Leave Wolves, welcher mir eine Melange aus Alternative Rock und Southern Rock mit einem Schuss Metal und Doom bietet.

Es ist immer ziemlich schwierig Dinge in eine Schublade zu packen und deswegen wehre ich mich auch gegen dieses Schubladendenken. Hört Euch diese Band einfach selber an und bildet Euch Euer eigenes Urteil.

When Trees Leave Wolves beginnen auf ihrer 4 Track EP „Resistor“ mit dem schön groovigen „Driving“, welcher mich gesanglich an die Stoner-Rock-Truppe Noisescape erinnert.

„The Wolf Army Anthem“ fängt etwas abwartender an und beginnt erst später mit seiner Entfaltung.

„P4Paranoia“ ist etwas sperriger, als die ersten beiden Tracks, aber er drückt auch schön. Sänger Lionwolf spielt hier solide mit seiner Stimme, die eh zu gefallen weiß.

Die Rhythmus-Fraktion schiebt die Karre unaufhörlich an ohne dabei langweilig zu werden - schöner Track.

Der vierte und auch schon letzte Song „Wind And The Thoughts“ fängt mit Akustikklampfe an, gesanglich geht es sehr gemäßigt und fast balladesk los, passt wunderbar.

Der Song steigert sich durch den Einsatz mehrstimmiger Einwürfe, bleibt aber gesamtgesehen sehr ruhig und relaxt und ist wirklich top…

Soundmässig wurde hier solide gearbeitet, die Produktion ist transparent und relativ druckvoll, das Cover-Artwork ist sehr gelungen und weiß mit der Liebe zum Detail zu gefallen.

Wer auf Bands wie Kill Devil Hill, Noisescape, Godsized und dann noch einer Prise The New Black steht, wird sich auch bei der Beschallung von diesem Output wohlfühlen.

Wenn die Jungs am Ball bleiben und auch live das auffahren können, was sie auf CD bieten, dann wird der nächste Schritt sicherlich nicht lange auf sich warten lassen.

Ich bin sehr gespannt und behalte die Jungs im Auge.

7,5 | 10 Punkten - Jens Krause

Reviews zum Thema "When Trees Leave Wolves"

When Trees Leave Wolves - "Thirteen Stars"

Die Jungs von When Trees Leave Wolves geistern seit Jahren aktiv im Underground und konnten mit der Demo-EP „Resistor“ für eine mehr als solide Aufmerksamkeit sorgen. Nun kommt das erste Album „Thirteen Stars“ weltweit auf den Markt...
zum Review
 
The More I See - "The Wolves Are Hungry"

Aus dem Heimatland des Metal kommen mit The More I See die wohl vielversprechendsten Newcomer dieses Jahres. Unter dem Titel „The Wolves Are Hungry“ bläst das Quintett mit klassischen Metal-Tugenden zum Angriff auf aktuelle Trends.
zum Review
 
U2 - "How To Dismantle An Atomic Bomb"

An dieser Stelle sollte eigentlich eine etwas längere Besprechung des aktuellen U2-Albums mit dem etwas sinnleeren Titel „How To Dismantle An Atomic Bomb“ erscheinen. Aber erstens kommt es anders und zweitens...
zum Review

Interviews zum Thema "When Trees Leave Wolves"

When Trees Leave Wolves

When Trees Leave Wolves sind, wie bereits im Review geschrieben, seit Jahren ziemlich aktiv im Underground und wollen nun mit ihrem Labeldebüt „Thirteen Stars“ den nächsten Schritt machen...
zum Interview

Live-Reviews zum Thema "When Trees Leave Wolves"

Zodiac - Osnabrück - Bastard Club (21.09.2014)

Schon zwei Tage nach Release ihrer neuen Scheibe „Sonic Child“ tauchen Zodiac im benachbarten Osnabrück auf, um die neuen Songs auf die Menschheit loszulassen...
zum Review
 
Incubus - Sydney - Hordern Pavilion (03.02.2012)

"If Not Now, When?" Zeit fuer Neues, haben sich INCUBUS gesagt und eine Pop-Platte gemacht. Wenn eine Band sagt, sie wolle sich weiterentwickeln, ist das, wie ein Fussballspieler, der einer neuen Erfahrung wegen ins Ausland geht, um...
zum Review
 
Kvelertak - Münster - Sputnikhalle (10.12.2011)

Dezember ist eine besinnliche Zeit, es wird eigentlich nie so richtig hell, Weihnachten naht und nun sind auch noch die verrückten Norweger von Kvelertak in der Nähe...
zum Review

Suche


Go

Latest


I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"

Mammoth Mammoth
"Mount The Mountain"

Wirtz
"Best Of 2007 - 2017"

Danko Jones
(Bochum - Matrix)

Danko Jones
"Wild Cat"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de