Stage One Studio

Album-Reviews

Monkey Fist - "Infinite Monkey" (Clabasster Records)


Links:
Monkey Fist
Clabasster Records
Monkey Fist aus Becks-Beer-City Bremen beglücken uns hier noch einige Wochen vor der offiziellen Weihnachtszeit mit ihrem Debüt „Infinite Monkey“.
Kaum eingeworfen, umgibt mich sofort ein mir sehr zusagendes Soundgewand.
Fuzzy trifft auf sandig, trifft auf rockig mit einer leicht gefüllten Kanne Retro …
Ich möchte hier nun nicht jeden Song einzeln sezieren, das macht Ihr mal schön selber und macht Euch ein eigenes Urteil (Bandcamp-Link mit einigen freigeschalteten Songs anbei). Einige Songs haben mich sofort, einige brauchen in paar Durchläufe (‚Evergreen Valleys“) – fressen sich dann aber umso mehr fest.
Was mir grundlegend auffällt - die Jungs arbeiten auf einem recht hohen Standard und klingen weit weg von Newcomer, obwohl es die Band gerade erst drei Jahre gibt.
Alte Hasen sozusagen…
Die Scheibe ist schön trocken, nicht steril, produziert. Mix und Master wurde von den Hamburger Wellenschmiede Studios (u.a. Mantar) übernommen.
„Infinite Monkey“ klingt erwachsen und nagt sich mit jedem Hören mehr und mehr in Deine Gehörgänge.
Die Songs sind bis auf einen Song nie kürzer als vier Minuten – nur der Rausschmeißer ragt mit seinen über elf Minuten etwas heraus.
Stonewall Noise Orchestra sind in meinen Augen eine recht gute Referenz für die Jungs. Monkey Fist müssen sich hinter diesen auf keinen Fall verstecken – sie sind eher etwas relaxter, aber trotz alledem erinnern sie mich immer wieder an die sympathischen Schweden.
Ich könnte mir hier auch gut vorstellen die beiden Bands zusammen auf Tour, zumindest auf einer Bühne, zu sehen.
Das wäre ein wirklich vorzügliches Paket – warten mir mal ab, was sich da so in 2018 tut…
Bitte check diese Band unbedingt an – Mitwipp-Faktor garantiert!!!

Meine persönlichen Anspieltipps:
„Bloodfest“ (herrlich theatralisch),“ Jetstream“ (Autofahrer-Song), „Evergreen Valleys“ + „Things I Own“ (was eine geile Atmosphäre, top Vocals)

8,5 | 10 Punkten - Jens Krause

Reviews zum Thema "Monkey Fist"

Snitch - "Snitch"

Wenn man sich seit über 16 Jahren mit Rock´N Roll und vornehmlich mit Punkrock beschäftigt, und einem dann eine Band unterkommt von der man noch nie etwas gehört hat, die aber von sich behauptet in den letzten Jahren schon die Bretter mit allen Größen der Szene geteilt zu haben...
zum Review
 
Motorjesus - "Wheels Of Purgatory"

Nach über vier Jahren langen Wartens ist es endlich soweit. Motorjesus aus Rock-City Mönchengladbach beglücken uns mit ihrem neuesten Silberling. Als ich mich vor über vier Jahren das erste Mal ein wenig intensiver mit Motorjesus beschäftigt habe...
zum Review

Live-Reviews zum Thema "Monkey Fist"

Motorjesus - Viersen - Rockschicht (22.02.2014)

Es gibt halt so Tage, an denen einfach alles passt. Der 22.02.2014 ist so ein Tag. Motorjesus haben zur Release-Sause ihrer neuen Langrille „Electric Revelation“ geladen...
zum Review
 
Motorjesus - The New Black - Osnabrück - Ballroom (13.05.2011)

Freitagabend, Feierabend - was macht man schönes um den Feierabend einzuläuten? Man fährt nach Osnabrück um sich im neu eröffneten Ballroom zu Osnabrück das grandiose Paket The New Black und Motorjesus anzuschauen...
zum Review
 
Motorjesus Metal Party - Erkelenz - Auditorium (01.12.2012)

Die Motorjesus Metal Party hat mittlerweile Tradition. Bereits zum dritten Mal findet sie nun im „Pott“ statt, und auch dieses Mal mache ich mich auf den Weg dorthin...
zum Review

Suche


Go

Latest


Monkey Fist
"Infinite Monkey"

Emil Bulls
"Kill Your Demons"

Reload Festival
(Sulingen)

I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"

Mammoth Mammoth
"Mount The Mountain"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de