Stage One Studio

Album-Reviews

Audrey Horne - "Youngblood" (Napalm Records)


Links:
Napalm Records
Da isses nun endlich. Audrey Horne sind zurück und man glaubt es kaum wie...

Mit „Youngblood“ haben die Skandinavier ein wahren Meilenstein des noch jungen Jahres vorgelegt. Es gab im Vorfeld bereits viel Hype um die Veröffentlichung und nachdem mich die Jungs vor ein paar Jahren mit ihrem „Le Fol“ Album ziemlich begeistern konnten, war ich sehr gespannt was denn da nun auf uns zukommen sollte. Ein auf den ersten Blick gewöhnungsbedürftiges, aber doch irgendwie cooles, wenngleich ungewöhnliches Cover für die Band (welch Satz). Mit „Redemption Blues“ geht es gleich los wie die Feuerwehr. Der Sound ist transparent und es herrscht ein satter Druck. Audrey Horne leben natürlich unheimlich von ihrem Goldkehlchen Toschie am Mikro. Er schafft es immer wieder tolle Melodiebögen zu ziehen die ihresgleichen suchen.

Die meiste Zeit bewegen sich die Norweger im sicheren Fahrwasser des Mid-Tempo Bereichs, welcher ihnen aufgrund ihrer charismatischen Songs aber auch gut, bzw. am besten steht. „There Goes A Lady“ mit diversen Solo-Spielereien ist dann schon streckenweise hymnenhaft, kann aber problemlos im Radio gedudelt werden, wie im Grunde die ganze Scheibe. Bei „Cards With The Devil“ verlassen sie dann ein wenig ihren Faden und es wirkt ein wenig experimenteller. Grundlegend ist die Scheibe ein wirklich starker Silberling, der mich fast durchgehend überzeugen kann, alleine das wirklich mehr als grandiose „This Ends Here“ ist nicht nur mein Lieblingstrack der Scheibe, sondern markiert dann auch kurz vor dem starken „The King Is Dead“ (hier wird noch einmal die Melancholie-Keule rausgeholt) die Zielgerade der Scheibe.

„Youngblood“ wird mit Sicherheit in vielen Bestenlisten des Jahres auftauchen, denn die Presse springt komplett auf diesen Silberling auf und diverse Printmedien machen dieses Werk zum Album des Monats.

„Youngblood“ wird die Redaktionslieblinge einige Stufen nach oben bringen und die bevorstehende Tour mit Long Distance Calling wird ein Paket der Sonderklasse…ich freue mich auf die Tour !!!

8,5 | 10 Punkten - Jens Krause

Reviews zum Thema "Audrey Horne"

Audrey Horne - "Pure Heavy"

Hmm... Schwierig! Im Endeffekt hat dieses gutklassige Album nämlich nur ein Problem: Seinen Vorgänger. „Pure Heavy“ unterscheidet sich letztendlich nur in Nuancen vom 2013er Kracher „Youngblood“...
zum Review
 
Audrey Horne - "Audrey Horne"

Mit ihrem neuesten Album, dem selbstbetitelten "Audrey Horne", schaffen die Norweger einmal wieder ganz großes Kino. Audrey Horne sind schwer definierbar, irgendwo zwischen...
zum Review
 
Danko Jones - "Wild Cat"

Worum es dem kanadischen Dreigestirn geht, lässt das Eröffnungsdoppel „I Gotta Rock“ und „My Little RnR“ bereits mehr als nur erahnen: Fett groovender Rock, der sofort ins Ohr geht und dort auch hängen bleibt...
zum Review

Interviews zum Thema "Audrey Horne"

Audrey Horne

Im Rahmen der "Rock Revelation Tour 2014" machten u.a. Audrey Horne in vielen deutschen Städten Halt. In Essen schnappten wir uns Goldkehlchen Toschie und ließen ihn ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern...
zum Interview
 
Zodiac

Kurz vor ihrem großartigen Auftritt im Turock hatten wir die Gelegenheit, Zodiac zur aktuellen Rock-Revelation-Tour mit Grand Magus, Audrey Horne und The Vintage Caravan zu befragen...
zum Interview
 
Malrun

Kurz nach dem Emil-Bulls-Konzert in Osnabrück hatte ich das Vergnügen, die Dänen von Malrun zum Interview zu bitten, die auf dieser Tour die Vorband waren. Das Ganze hat viel Spaß gemacht, war aber recht chaotisch...
zum Interview

Live-Reviews zum Thema "Audrey Horne"

Audrey Horne - Oberhausen - Kulttempel (18.09.2015)

Wow, das letzte Audrey-Horne-Konzert ist fast schon wieder 10 Monate her – Wahnsinn. Sind die Bilder aus Hamburg letzten Jahres doch noch in guter Erinnerung und vor dem geistigen Auge klar erkennbar...
zum Review
 
Audrey Horne - Hamburg - HeadCrash (27.11.2014)

Manchmal wäre es eigentlich ziemlich einfach, Konzert-Reviews zu schreiben. Vor allem, wenn Bands wie Audrey Horne auf der Bühne stehen. Dann würde es stumpf reichen, mehrfach den Bandnamen zu skandieren, und alles Wichtige wäre gesagt...
zum Review
 
Danko Jones - Bochum - Matrix (31.03.2017)

Das geht ja gut los: Statt Einlass um 19:30 Uhr - wie von uns angenommen - ist schon Beginn um 19:30 Uhr, was zur Folge hat, dass wir die ersten 2 Songs von Audrey Horne verpassen...
zum Review

Suche


Go

Latest


Wirtz
"Die fünfte Dimension"

Monkey Fist
"Infinite Monkey"

Emil Bulls
"Kill Your Demons"

Reload Festival
(Sulingen)

I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de