Harbor Inn Studios - Bremen
 

Album-Reviews

Emil Bulls - "Mixtape" (AFM Records / Soulfood)


Links:
Emil Bulls
AFM Records / Soulfood
Dass die musikalischen Einflüsse der Emil Bulls ziemlich breit gestreut sind, war bisher immer zu erahnen – nun kann man sich selbst ein Bild davon machen, indem man sich das Coveralbum „Mixtape“ ( schlüssiger Titel ) einverleibt. Den Auftakt macht „Survivor“ von Destiny´s Child, danach halten sich neuere Songs und Rockklassiker in etwa die Waage.
Ich für meinen Teil kann mehr mit den Klassikern anfangen, zumal ich Songs wie „River“ ( Eminem und Ed Sheeran ), „Grenade“ ( Bruno Mars ) oder „Kids“ ( MGMT ) einfach im Original nicht kenne. Im Prinzip sind das für mich komplett neue Emil-Bulls-Songs.
Dem gegenüber stehen „Jesus He Knows Me“ ( Genesis ) oder auch „Tell It To My Heart“ ( Taylor Dayne ), die man zwar schon hundertfach gehört hat, von den Münchnern aber fett und meist auch recht originell in Szene gesetzt wurden.
Den Vogel schießt die Band allerdings mit „Rebell Yell“ ab. Der Song wurde so oft gecovert, hier hatte ich Bedenken, dass man dem Song noch eine neue Seite abgewinnen kann. Doch die Bulls können – und wie. Der Song wurde in eine Art Dark-Wave-Metal-Hymne umgewandelt – wenn man den Text nicht kennen würde, würde kaum noch etwas an das Original erinnern. Das macht Spaß, so machen Coveralben auch Sinn – statt einfach nur die altbekannten Hits originalgetreu nachzuspielen. Glücklicherweise verzichtet die Band darauf und drückt den 14 Songs ihren eigenen, unverwechselbaren Stempel auf.
Einen weiteren Mehrwert bietet das auf Evil 666 limitierte Boxset incl. Karaoke-CD und Wireless Bluetooth Karaoke Mikrofon, so dass man die Songs in heimeliger Atmosphäre selbst nachsingen kann – ich lass das besser bleiben ;)

ohne Punktzahl - Eisen-Dieter

Reviews zum Thema "Emil Bulls"

Emil Bulls - "Kill Your Demons"

Abermals eine äußerst abwechslungsreiche Scheibe hauen die Emil Bulls dieser Tagen raus. „Kill Your Demons“ besticht durch eine enorme Bandbreite an musikalischen Einflüssen, denen man am ehesten die Plakette „Alternative Metal“ anheften kann...
zum Review
 
Emil Bulls - "Sacrifice To Venus"

Kein Intro, kein langes Gefackel – “The Grave” ballert Dir ohne Umschweife ein volles Brett in die Fresse. Allerdings wird man dann vom Refrain in eine andere Dimension katapultiert. Eigentlich ein Markenzeichen der Bulls...
zum Review
 
Emil Bulls - "Oceanic"

Endlich ist sie da, die neue Bulls-Scheibe. Lange war sie angekündigt, seit heute in meinem Besitz. Und das Teil pumpt mächtig. Nach dem kurzen, epischen Intro geht es gleich mit „Epiphany“ in die Vollen, ein wütender Stampfer erster Güte...
zum Review

Interviews zum Thema "Emil Bulls"

Emil Bulls

Hier nun ein Interview mit James und Moik von den Emil Bulls. Aufgenommen am 21.10.2014 im Rahmen der "Sacrifice to Venus"-Tour der Emil Bulls in der Matrix / Bochum...
zum Interview
 
Emil Bulls

Sie waren einer der Durchstarter der vergangenen Jahre und brachten wieder Dampf in die etwas eingestaubte deutsche Rocklandschaft: die Emil Bulls! Mit weit über einhundert Konzerten zogen die Bayern durch sämtliche deutschen...
zum Interview
 
Malrun

Kurz nach dem Emil-Bulls-Konzert in Osnabrück hatte ich das Vergnügen, die Dänen von Malrun zum Interview zu bitten, die auf dieser Tour die Vorband waren. Das Ganze hat viel Spaß gemacht, war aber recht chaotisch...
zum Interview

Live-Reviews zum Thema "Emil Bulls"

Emil Bulls - Münster - Sputnikhalle (18.04.2015)

Teil 2 der „Sacrifice To Venus“-Tour der Emil Bulls. Bereits gestern waren wir in Krefeld, um Zeuge dieses Spektakels zu werden. Heute also Münster. Schnell noch ein kühles Getränk eingepackt und ab dafür...
zum Review
 
Emil Bulls - Münster - Sputnikhalle (19.05.2013)

Ja, ja, SCHON WIEDER die Emil Bulls. Ungefähr Drölfmal live gesehen in den letzten Jahren. Aber egal...
zum Review
 
Emil Bulls - Osnabrück - Rosenhof (16.11.2012)

Die „3“ ist heute die alles bestimmende Zahl – Die Bulls fahren heuer ihre dritte Tour zum aktuellen Output „Oceanic“. Meine Wenigkeit war auf allen 3 Touren dabei. Weiterhin ist das die dritte Show im Rosenhof in 3 Jahren...
zum Review

Suche


Go

Latest


Tool
(Wien - Stadthalle, Halle D)

Oceanic
"Elixir"

Emil Bulls
"Mixtape"

Lonely Robot
"Under Stars"

Danko Jones
"A Rock Supreme"

Devin Townsend
(Hamburg - Grünspan)
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2019 King-Asshole.de