Harbor Inn Studios - Bremen
 

Album-Reviews

Ghost Man On Third - "GMOT" (Eigenvertrieb)


Links:
Ghost Man On Third
Vor einigen Tagen erreichte mich die Promo EP der Band oder eher des Projekts Ghost Man On Third. Wie es scheint, ist es eine One Man Army und dieser Tage kommt die erste Veröffentlichung namens „GMOT“ auf den Markt. So richtig viel kann man über den Künstler nicht herausfinden, aber lassen wir das Ergebnis sprechen.

Der erste Track mit dem fulminanten Namen „Lazy Penguins in Yellow Cardigans“ ist eine gefühlte Hommage an die späten 80er Jahre – ich fühle mich an alte Amiga Demo CD’s erinnert, die oftmals in ähnlichen Gefilden unterwegs waren.
Die Namen der Tracks sind aber allesamt recht cool, denn der nächste Song hört auf den Namen „Play (Pause) Is Not An Option“ und erinnert mich direkt an neuere Long Distance Calling Veröffentlichungen.
Der dritte Track der EP („Sure, You Can Skip This Track (Asshole)“) beginnt fast ein wenig verträumt und klingt wie der Vorspann zu einer Zeichentrick-Kinderserie und da dieser Song recht kurz ist, bleibt es auch bei diesen relaxten Klängen als Übergang zur zweiten Hälfte.
„The Pianoman Dies At The End“ startet auch sehr relaxt und malerisch untermalte Pianoklänge transportieren Dich durch die bald finalen Umdrehungen dieser EP. Dieser Song steigert sich im Laufe des Durchlaufs und ist mein Favorit.
„From Burrito To Love“ ist das Finale der EP und gespickt mit Gesangs-Samples, die wiederum mit viel Autotune versehen sind. Der Nerv-Faktor war erst recht hoch, aber nach einigen Durchläufen kippte es und ich mochte diesen schrägen Mix.

Ich kann den Stil nur schwerlich beschreiben. Kippt Russian Circles mit Long Distance Calling und eine Prise Juno Reactor in einen Topf – schickt diese Melange einmal zu den Produzenten von Wayward Pines, Twin Peaks und Stranger Things und diese veredelte Version ergibt dann diese durchaus interessante EP. Die Aufnahmen wurden sicherlich auf einem Amiga 500 gemacht. :-)
Insgesamt ist „GMOT“ eine wirklich gewöhnungsbedürftige EP, aber mit jedem Hören gefiel sie mir irgendwie besser und ich bin gespannt, ob wir noch mehr von diesem Projekt hören werden.

7,5 | 10 - Jens Krause

Reviews zum Thema "Ghost Man On Third"

The Ghost Of A Thousand - "This Is Where The Fight Begins"

The Ghost Of A Thousand - das nenne ich mal einen einfallsreichen Bandnamen. Womit beglücken uns die Jungs? Ganz einfach - Hardcore. Stilistisch beschreiben sich die Jungs mit Refusded, Snapcase oder The Bronx. Ich könnte der Sache auch noch eine Prise Sick Of It All...
zum Review
 
Long Distance Calling - "Ghost"

Festivals, Konzerte oder insgesamt Touren – zu Pandemiezeiten eine wirklich bescheidene Situation, welche auch für Long Distance Calling mehr als nervig war und ist. Die sympathischen Münsteraner konnten...
zum Review
 
Erik Cohen - "Northern Soul"

„Hab nie vergessen wie es damals war, Stimmen von gestern, unverwechselbar“. So beginnt das nunmehr vierte Erik-Cohen-Album „Northern Soul“ ( sehr charmant gewählter Titel )...
zum Review

Interviews zum Thema "Ghost Man On Third"

Long Distance Calling

In diesen Zeiten ist es bei vielen Bands sehr ruhig geworden – nicht so bei den Münsteraner Post-Rockern von Long Distance Calling. Wurde das letzte reguläre Album „How Do We Want to Live“ mitten...
zum Interview

Live-Reviews zum Thema "Ghost Man On Third"

Ghost - Bochum - RuhrCongress (15.02.2019)

„A Pale Tour Named Death“ - das ist der Slogan für die diesjährige Europa-Tour von Ghost. Beinahe ein volles Jahr ist ins Land gezogen, seitdem das aktuelle Album „Prequelle“ veröffentlicht wurde...
zum Review
 
Judas Hengst - Bremen - Tower (01.03.2019)

Freitagabend – noch kurz vor Frühlingsbeginn in Bremen. Die richtige Zeit, um abends in den Tower zu gehen und die Release-Show der Band Judas Hengst zu besuchen...
zum Review
 
Opeth - Kopenhagen - Den Grå Hal (10.11.2022)

Wenn man gerade in Kopenhagen ist und an dem Abend die grandiosen Opeth im Paket mit Voivod aufspielen, muss man natürlich dabei sein. Das Paket spielt in der „Den Grå Hal“ – einer wunderbaren Location, die...
zum Review

Suche


Go

Latest


Audrey Horne
(Interview)

Fjørt
"Nichts"

Opeth
(Kopenhagen - Den Grå Hal)

Audrey Horne
(Hamburg - Headcrash)

Brutus
"Unison Life"

Reload Festival
(Sulingen)
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2022 King-Asshole.de