Harbor Inn Studios - Bremen
 

Album-Reviews

Mustasch - "Killing It For Life" (Tritonus Records / Mustasch AB)


Links:
Mustasch
Die Release-Strategie zu diesem Mustasch Album muss man nicht verstehen – es gibt keine Werbung, keine Reviews in den Fachmagazinen, und auch eine physikalische Version dieses Albums sucht man zum VÖ-Datum respektive dem Tourstart vergebens. Dazu kommt, dass bereits 4 der 8 Songs vorab veröffentlicht wurden. Wie auch immer, mir liegt das Album nun vor, und grob kann ich es folgendermaßen unterteilen:

Die ersten beiden Songs sind typische Mustasch-Stampfer, wobei "Where Angels Fear To Tread" schön durch die Botanik rifft, "Ransacker" versprüht hingegen gute Laune und macht live richtig Spaß, davon konnte ich mich schon beim Tourstart in Bremen persönlich überzeugen.

Die nun folgenden "Before A Grave" und "Freddie Mercury" sind sehr nachdenklich und getragen, die Gesangsmelodien von Ralf erzeugen Gänsehaut und lassen mir wohlige Schauer über den Rücken fahren. Hier werden Erinnerungen an "Yara´s Song“ wach - "Freddie Mercury" ist für mich der stärkste Song der Platte und ist vor allem textlich eine Hommage an besagten Ausnahmekünstler.

"Go To Hell" ( sehr schräg ) und "Garlic And Shots" sind eher experimentell gehalten, dem gegenüber stehen "Blood In Blood Out" und "What Is Wrong" - beide bereits bekannt, beide bereits für gut befunden - "Blood In Blood Out" ist sogar schon mehrfach live erprobt, "What Is Wrong" hat eine schöne Gitarrenmelodie und wird von einer Instagram-Kampagne der Band zum Thema Depressionen / Suizid lanciert.

Alles in allem haben wir hier somit eigentlich ein Crossover der letzten beiden Alben "Silent Killer" und "Testosterone", was mir persönlich sehr zusagt. Lediglich die erneut sehr kurze Spieldauer der Platte ( ca. 36 Minuten ) ist ein kleiner Wermutstropfen, doch wenn Mustasch in dieser schönen Regelmäßigkeit solch starke Alben raushauen, soll mir das auch recht sein.

8 | 10 - Eisen-Dieter

Reviews zum Thema "Mustasch"

The Durango Riot - "Backwards Over Midnight"

Aus Skandinavien, vielmehr aus Schweden, beglücken uns ja immer eine Menge Rockbands. Irgendwie scheint es in den hohen Weiten die richtige Luft zu geben zeitlose, aber nicht x-fach kopierte Retro-Rock-Mucke zu machen...
zum Review

Interviews zum Thema "Mustasch"

President Evil

Tatort Knesebeck, 30.04.2013: President Evil und Eisen-Dieter treffen sich am Bandbus zu einem Interview der besonderen Art. Das ein oder andere Getränk war zu diesem Zeitpunkt bereits die Kehlen runtergeflossen...
zum Interview
 
When Trees Leave Wolves

When Trees Leave Wolves sind, wie bereits im Review geschrieben, seit Jahren ziemlich aktiv im Underground und wollen nun mit ihrem Labeldebüt „Thirteen Stars“ den nächsten Schritt machen...
zum Interview

Live-Reviews zum Thema "Mustasch"

Mustasch - Bremen - Tivoli (13.11.2019)

Oft sind Tour-Pakete wild zusammen gewürfelt und machen in vielen Bereichen kaum Sinn. Wenn man aber Dynamite, Motorjesus und Mustasch zusammen auf Tour schickt, dann hat man schon einmal sehr viel richtig...
zum Review
 
Mustasch - Bremen - Schlachthof (22.11.2013)

Es ist dunkel und man geht zur Arbeit, man geht nach Hause und es ist wieder dunkel... Nicht schön, aber ein Laster des Winters. Doch an diesem Abend hatte man ein Ziel, ja ein freudiges Ereignis, welches auf die Bremer Rock-Gemeinde wartet...
zum Review
 
Red Fang - Osnabrück - Bastard Club (19.08.2014)

Was kann es Schöneres geben, als mit den Zausel-Amis von Red Fang in seinen Geburtstag reinzufeiern? Nicht viel, allerdings macht sich die erste Ernüchterung breit, als wir vorm Bastard Club stehen...
zum Review

Suche


Go

Latest


Ghosther
"Through Fire"

Skindred
(Bremen - Schlachthof)

Misery Loves Co.
"Zero"

Life Of Agony
(Interview)

Devin Townsend
(Hamburg - Markthalle)

Mir zur Feier
"Mir zur Feier"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2019 King-Asshole.de